* Mal eine Minute, Stunde, Tag für mich? *

Als mein Sohn geboren wurde war mir klar das nicht mehr allzu viel Zeit für Dinge bleibt die ich gern mache (die wir gern machen).
Manchmal braucht eine Mama aber genau diese Zeit für sich. Es kann mir niemand erzählen das man manchmal nicht vom Alltag genervt ist. Klar ich liebe meinen Sohn unseren Alltag und ich hab ihn gern bei mir aber ab und zu wünsch ich mir mal eine Minute, Stunde oder Tag für mich!... ;)
Ein bisschen ist es auch meine Schuld. Denn niemand kennt ihn so gut wie ich und keiner kann ihm alles von den Augen ablesen außer die Mama!;) Klar bin ich einverstanden wenn er mal mit Oma und Opa spazieren geht oder in den Zoo. Aber kaum ist er weg hab ich ein schlechtes Gewissen. Immer wenn er bei einer Freundin, Schwiegermutter oder Co. ist muss ich "non stop" an ihn denken, dass ist doch nicht normal oder? Schließlich ist er kein Baby mehr. Er macht sich schon bemerkbar wenn ihm etwas nicht passt. Ich weiß dass und habe mir vorgenommen öfter über meinen Schatten zu springen und ihn mit Oma los ziehen zu lassen. Wir haben im Moment so eine starke Bindung ich hab das Gefühl ich kann ihn nicht her geben. Dabei ist er gern bei Oma und Opa. Das war am Anfang anders da wollte er nirgendwo auch nur 10 Minuten ohne Mama bleiben. Jetzt klappt es super, selbst wenn er mit seiner Patentante spazieren geht oder er zwei, drei Stunden bei einer guten Freundin bleiben würde während ich mit meinem Freund mal essen oder ins Kino gehe. Das alles könnten wir öfter haben, aber NEIN ich möchte es nicht und dann wieder DOCH! Kennt ihr dieses Gefühl? Dieses hin und her?
Vor zwei Tagen hat der Wirbelwind meine Nerven mal wieder total strapaziert. Es fing damit an das er seine Flasche am morgen nicht ausgetrunken hatte und den Rest in der ganzen Wohnung verteilte. Dann hat er das Telefon bestimmt 5 mal auf den Boden Krachen lassen, die Tapete im Flur abgerissen und jedesmal geheult wenn ich den Raum verlassen habe und er nicht schnell genug hinterher kam, mein Stoff aus dem Regal ausgeräumt, seinen Keks ins neue Sofakissen geschmiert und seine Finger in der Schublade geklemmt. JAA und ich übertreibe hier nicht! Solche Tage gibt es hier ständig mit dem Rabauken. Ich war so froh als mein Freund nach der Arbeit zwei Stunden mit ihm draußen war und ich mich einfach aufs Sofa legen konnte. Ich glaub sonst wäre ich noch explodiert!
Also hab ich mir vorgenommen ab und zu mal etwas für mich zu tun.
Oder auch mal allein mit meinem Freund in die Stadt zu fahren.


In diesem Monat war endlich ein Friseur Termin dran.
(Den ich schon zweimal zu vor abgesagt hatte)
Ich war mindestens ein halbes Jahr nicht mehr beim Friseur wenn nicht sogar länger... ;)
Als gelernte Friseurin ist das schon hart! ;)


Im nächsten Monat ist ein Kosmetik Termin dran! ;)
Ich hoffe ich bleibe dran und mache mindestens einmal im Monat etwas nur für mich.
(Außer das Nähen;)

Liebste Grüße Lena

Kommentare

Löffelchen Zucker hat gesagt…
Ohhja,und wie ich dieses Hin- und Hergerissen-Sein kenne.Ich schaff es auch nicht,meine Maus abzugeben,und auf der anderen Seite wünsche ich mir einfach nur mal etwas Zeit für mich.
Hab mir sagen lassen,das legt sich irgendwann..fragt sich nur wann ;)

Lieben Gruß,
Melanie

Beliebte Posts